Mundgeruch beim Hund tritt so häufig auf, dass ihn viele Menschen für normal halten. Doch das ist er nicht! Vor allem anhaltender und starker Mundgeruch deutet auf ein gesundheitliches Problem hin, welches du beseitigen solltest. Viele Ursachen sind bei rechtzeitiger Erkennung einfach zu behandeln. In manchen Fällen kann es sich aber sogar um eine schwerwiegende Erkrankung handeln.

Was also tun, wenn der Hund aus dem Maul stinkt? In diesem Artikel erfährst du, was die Ursachen für Mundgeruch beim Hund sind. Ebenso sage ich dir, was hilft, wenn du ihn beseitigen möchtest.

Ursachen: Warum riecht mein Hund aus dem Maul?

Wenn dein Hund Mundgeruch hat, solltest du herausfinden warum und dann die Ursache beseitigen. In den meisten Fällen ist der Gestank auf mangelnde Mundhygiene zurückzuführen. Doch er kann ebenso andere Gründe haben.

emmi®-dent metallic elektrische Ultraschall Zahnbürste – Zähneputzen ohne Schrubben, mit hygienischer und antibakterieller Tiefenwirkung für empfindliche Zähne, (Basis, Cristalin)
338 Bewertungen
emmi®-dent metallic elektrische Ultraschall Zahnbürste – Zähneputzen ohne Schrubben, mit hygienischer und antibakterieller Tiefenwirkung für empfindliche Zähne, (Basis, Cristalin)
  • GESUNDHEIT BEGINNT IM MUND – Egal ob empfindliches Zahnfleisch, Zahnfleischentzündungen, Implantate, Zahnspangen, Parodontitis – die weltweit einzigartige Ultraschall-Technologie von emmi-dent ist für alle Anwendungszwecke ideal geeignet und sorgt für gesunde Zähne.
  • REVOLUTIONÄRES SYSTEM – Die Kombination aus bis zu 96 Mio. Luftschwingungen pro Minute sowie der, mit Mikrobläschen angereicherten emmi-dent Ultraschall Zahncreme, sorgt für eine einzigartige Reinigung mit absoluter Tiefenwirkung.
  • MIT ULTRASCHALL-ZAHNCREME – Inkl. Der speziellen emmi-dent Fresh Professional Zahncreme mit Mikrobläschen. Die Millionen von Bläschen dringen durch den Ultraschall auch in kleinste Zwischenräume ein und entfernen nachhaltig Biofilme und Verunreinigungen und reduzieren Keime und Bakterien – ohne dabei den Zähnen oder dem Zahnfleisch zu schaden.

Möchtest du den Ursachen auf den Grund gehen, prüfst du dazu am besten den Gestank. Unterschiedliche Ursachen führen nämlich auch zu unterschiedlichen Gerüchen. In der folgenden Auflistung findest du sortiert nach der Art des Geruchs eine Erläuterung, was die Ursache für den Mundgeruch bei deinem Hund sein kann:

  • Verwesung: Stinkt der Hund aus dem Maul nach Verwesung, hat er vermutlich Aas gefressen. Dieser Maulgeruch tritt nur kurz auf. Anhaltender Verwesungsgeruch tritt dagegen bei mangelnder Zahnpflege und Bakterienbefall in der Mundhöhle auf.
  • Fisch: Wenn ein Hund aus dem Maul nach Fisch riecht und vorher keinen Fisch gefressen hat, dann ist das ein Anzeichen von Bakterien. Die Ursache liegt bei der Mundhygiene.
  • metallischer Geruch: Metallischer Duft bei einem Vierbeiner entsteht durch Blut in der Maulhöhle. Es kann also sein, dass sich dein Liebling auf die Zunge oder in die Wange gebissen oder eine Zahnfleischentzündung hat.
  • säuerlicher Geruch: Säuerlicher Mundgeruch deutet auf ein Verdauungsproblem hin. Durch Aufstoßen geraten dabei Dämpfe aus dem Magen oder Darm in das Maul. Die Ursache kann zum Beispiel eine Gastritis, Wurmbefall oder schwerbekömmliches Hundefutter sein. Es gilt einen Tierarzt zu kontaktieren.
  • süßlicher Geruch: Bei süßlichem Mundgeruch solltest du sofort den Tierarzt aufsuchen. Die Ursache kann eine Diabeteserkrankung sein.
  • Urin: Uringeruch aus dem Hundemaul ist ein Alarmzeichen. Er deutet auf eine Erkrankung der Nieren hin. Damit dein Liebling nicht durch Harnstoff im Blut vergiftet wird, solltest du ihn schnell behandeln lassen.
  • Kot: Riecht der Hund aus dem Maul nach Kot, dann hat er ihn wahrscheinlich auch gefressen. Das ist leider ein typisches Hundeverhalten. Du solltest es ihm aber dringend abgewöhnen, denn dieses kann zu Krankheiten wie Wurmbefall führen.

Welpe hat Mundgeruch

Meistens tritt Mundgeruch beim Hund nach andauernder mangelhafter Mundhygiene auf. Manchmal kommt er aber auch schon bei Welpen vor. Der Grund ist meistens der Zahnwechsel.

Ausfallende Milchzähne sitzen locker und lassen sich nicht so gut reinigen. Dadurch bleiben mehr Speisereste hängen und Bakterien vermehren sich. Auch die neu durchbrechenden Zähne verursachen Verletzungen und Entzündungen des Zahnfleisches. Dies führt dazu, dass der Welpe aus dem Maul riecht.

Abgekühlter Kamillentee kann schmerzende Stellen lindern. Zusätzlich kannst du den Mundgeruch beim Hund beseitigen, indem du ihn Petersilie in das Futter mischst.

Seltener kann auch eine Zahnfehlstellung oder Erkrankung die Ursache von stark riechendem Atem bei Welpen sein. Hält Maulgeruch weiterhin nach dem Zahnwechsels an, solltest du mit einem Tierarzt sprechen.

Was tun gegen Mundgeruch beim Hund?

Neben der Geruchskontrolle solltest du auch eine Sichtkontrolle im Maul durchführen. Suche nach Ablagerungen an den Zähnen oder geschwollenem Zahnfleisch.

Ein fester graubrauner Belag an den Zähnen ist Zahnstein. Er ist der häufigste Grund für Mundgeruch bei Hunden. Leider kann ihn meistens nur ein Tierzahnarzt mittels professioneller Zahnreinigung beseitigen. Lediglich bei leichtem Zahnstein können ebenso Präparate helfen.

PRO Dentax Zahnpflege

Eine weiche gelbliche Schicht, die sich leicht beseitigen lässt, ist Zahnbelag. Ist sie die alleinige Ursache des Übels, lässt sich der Mundgeruch beseitigen, indem du die Zähne pflegst. Zähne putzen und die Wahl eines zucker- und getreidefreien Hundefutters helfen gegen den Maulgeruch.

Ein weiterer Punkt, den du bei der Maulkontrolle beachten solltest, sind die Schleimhäute. Bakterienbefall im Maul führt bei Vierbeinern häufig zu Zahnfleischentzündungen. Es können jedoch auch Entzündungen an der Innenseite der Wangen oder den Lefzen auftreten. In der Regel gehen sie von alleine wieder weg. Die Heilung kann man zudem mit Hausmitteln unterstützen. Sollten die Entzündung andauern, muss der Tierarzt verständigt werden.

Auch freiliegende Zahnhälse musst du beachten. Sie deuten darauf hin, dass sich Parodontose entwickelt. Auch das ist eine gefährliche Folge von mangelhafter Zahnhygiene.

Wenn der Gestank durch schwerverdauliche Nahrung zurückzuführen ist, sollte auf ein hochverdauliches Hundefutter umgestellt werden.

Bei allen Ursachen, die nicht auf die Zahnhygiene, Hundefutter oder schlechte Angewohnheiten zurückzuführen sind, solltest du dich mit einem Tierarzt kurzschließen. Dasselbe gilt, wenn du keine Ursache findest. Sollten die Probleme tiefgründiger sein, kann er dir am besten sagen, wie sich der Mundgeruch beim Hund beseitigen lässt.

Hausmittel gegen den Maulgeruch

Es gibt einige Hausmittel die Mundgeruch beim Hund beseitigen oder zumindest lindern können. Zu ihnen gehören vor allem Petersilie, Pfefferminze oder Basilikum im Futter. Diese Kräuter sind für den Hund unschädlich und riechen für dich angenehm. Besonders helfen sie bei starken Maulgeruch der durch Fressen von Kot oder As entstand.

Hausmittel wie Kamillen- oder Salbeitee helfen ebenfalls bei Beschwerden wie Zahnfleischentzündungen, denn die Teesorten beruhigen und desinfizieren. Auch Kokosöl lindert Entzündungen. Es gilt jedoch die Ursache der Entzündung herauszufinden.

Auch Natron wird manchmal empfohlen. Dabei musst du aber vorsichtig sein. Dieses Mittel versteckt nämlich nur den Mundgeruch. Es beseitigt die Ursache nicht. Du solltest es also nur kurzfristig anwenden, wenn dir ein Tierarzt bestätigt hat, dass der Geruch vorübergehend und harmlos ist.

In der Regel mildern oder verstecken Hausmittel nur. Langfristig sind das beste Mittel gegen stinkenden Hundeatem die Vorbeugung durch tägliches Zähneputzen, gesundes und hochwertiges Nassfutter und ab und zu ein Kauknochen.

Hochwertiges Hundefutter