Die Chlorella-Alge ist eine grüne Süßwasseralge, welche Schadstoffe binden und abtransportieren kann. Sie verdankt ihren Namen ihrem hohen Anteil an Chlorophyll. Die Grünalge gilt als Königen unter den Algen für Hunde. Sie enthält die Vitamine A, C, D, E, K1 und alle wichtigen B-Vitamine. Außerdem noch Mineralien, Spurenelemente und sekundäre Pflanzenstoffe.

Chlorella für den Hund kannst du in der Form unterschiedlicher Nahrungsergänzungsmittel oder gesunder Snacks finden. Doch auch im normalen Hundefutter kommt die einzellige Alge als Zutat vor.

Zumeist wird sie jedoch für Entgiftungskuren vor allem bei Belastung durch Schwermetalle eingesetzt. Doch das ist nicht der einzige Vorteil der Alge. Die im Süßwasser beheimatete Chlorella hat mit 3% den höchsten bekannten Chlorophyllgehalt. Sie liefert dem Hund viele wertvolle Nährstoffe.

Doch wann und warum lohnt sich der Einsatz von Chlorella Algen für Hunde? Gibt es Situationen in denen du sie besser meidest? In diesem Artikel erfährst du alles über die Inhaltsstoffe der Alge und ihre Wirkung und Nebenwirkungen auf den Hund. Ich erkläre dir die richtige Dosierung und gebe das Ergebnis der Auswertung der Erfahrungen weiter, die ich und andere Hundebesitzer mit der Nährstoffbombe gemacht haben.

Wirkung: Was bewirkt Chlorella beim Hund?

Die Chlorella ist eine Nährstoffbombe. In ihr stecken die Vitamine A, B, B12 und Beta-Carotin, viele Aminosäuren wie z.B. Leucin, Threonin und Valin, ungesättigte essentielle Fettsäuren sowie Mineralien (u.a. Zink, Eisen). Durch ihre vielen Inhalte hat sie viele positive Wirkungen auf den Hund.

Die Chlorella bewirkt beim Hund:

  • Entgiftung bei Belastung mit Schafstoffen und Umweltgiften
  • Wiederherstellung und Stärkung der Immunabwehr
  • Nahrungsergänzung nach langfristiger falscher Fütterung
  • Zur Nahrungsergänzung im Alter

Hier ist eine Beschreibung jeder einzelnen Wirkung beim Hund:

Bierhefe Chlorella

Entgiftung bei Belastung mit Schadstoffen und Umweltgiften

Der für die Hundegesundheit wichtigste Bestandteil der Chlorella Alge ist eine Substanz namens Sporopollenin. Sie ist in den Zellwänden enthalten und hat die Fähigkeit Schwermetalle, Pestizide und andere gefährliche Schadstoffe an sich zu binden. Gleichzeitig unterstützt der hohe Chlorophyllgehalt der Chlorella die Darmtätigkeit. Die gebundenen Stoffe werden über den After aus dem Körper getragen.

Die Leber dadurch wird entlastet. Sie ist frei für andere Aufgaben oder muss nur noch Restbestände der schwer zu entgiftenden Substanzen übernehmen. Daher wird eine Kur mit den wertvollen Algen zumeist nach einer Behandlung gegen Würmer oder Flöhe durchgeführt.

Wiederherstellung und Stärkung der Immunabwehr

Nach einer Krankheit und der Gabe von starken Medikamenten ist die natürliche Abwehrkraft des Hundes gegen Krankheitserreger oft erschöpft. Mikroben, die sie unterstützen, wurden durch die Medizin dezimiert. Für das Immunsystem wichtige Nährstoffe sind verbraucht und der ganze Hund ist geschwächt. Auch in dieser Situation haben viele Hundebesitzer gute Erfahrungen mit Chlorella gemacht.

Sporopollenin und Chlorophyll helfen bei der Entfernung der letzten Medikamentenrückstände aus dem Körper. Ein weiterer Inhaltsstoff ist Chlorellin. Es wirkt als natürliches Antibiotikum. Zusätzlich liefert die Alge dem Hundekörper auch für die Immunabwehr wertvolles Zink, ungesättigte essenzielle Fettsäuren und die Aminosäuren, die Grundbausteine aller körpereigenen Proteine sind. Deshalb ist eine Algenkur auch nach Antibiotikabehandlungen empfehlenswert. Bei dauerhaft immungeschwächten Hunden, wie zum Beispiel Allergikern, ist sogar eine ständige Beigabe zum Futter hilfreich.

Nahrungsergänzung nach langfristiger falscher Fütterung

Eine langfristige Ernährung mit minderwertigem oder falsch zusammengesetztem Hundefutter kann ebenfalls zur Ansammlung von Schadstoffen im Hundekörper führen. Noch häufiger führt sie zu Mangelerkrankungen und bringt gleichzeitig das Verdauungssystem aus dem Gleichgewicht.

Insbesondere bei Vitamin B12 Mangel eignet sich die Chlorella Alge noch besser als die bekanntere Spirulina zur raschen Wiederherstellung der Gesundheit. Das in ihr enthaltene Vitamin ist nämlich, im Gegensatz zu dem der Spirulina Alge, sofort verfügbar und die Wirkung kommt schneller. Gleichzeitig ist die Chlorella Alge auch für eine angeschlagene Hundeverdauung gut verträglich.

Alle wichtigen Nährstoffe der Chlorella Alge sind:

  • Vitamin A: wichtig für Haut, Augen und Stoffwechsel eines Hundes
  • Weitere B Vitamine: erforderlich für Energiestoffwechsel und die Nervenfunktion
  • Beta-Carotin: schützt durch seine antioxydative Wirkung die Zellen des Hundes
  • Calcium: für kräftige Zähne und Knochen
  • Kalium: für Herz, Muskeln und Nerven
  • Magnesium: für einen gut funktionierenden Stoffwechsel und gegen Stress
  • Eisen: für die Blutbildung
  • Zink: für Immunsystem, Haut und Fell
  • Selen: zur Bekämpfung freier Radikale
  • Phosphor: für gesunde Zellen, Knochen und Zähne
Bierhefe Chlorella

Zur Nahrungsergänzung im Alter

Auch Besitzer von älteren Hunden berichten oft von positiven Erfahrungen mit der Wirkung der Alge. Für diese Tiere sind insbesondere die ungesättigten Fettsäuren der Chlorella wertvoll. Sie wirken lindernd bei vielen Gelenkserkrankungen und fördern gleichzeitig die Gehirntätigkeit. Dadurch bleibt der alternde Hund länger fit.

Auch die Anregung des Darmes kann wertvoll sein, da die Verdauung von Hunden im Alter langsamer wird. Die Verfügbarkeit zusätzlicher, leicht erreichbarer Nährstoffe sorgt zudem für eine bessere Versorgung des Tieres, wenn seine Futterverwertungsfähigkeit altersbedingt nachlässt.

Mögliche Nebenwirkungen

Chlorella Algen für Hunde werden von den meisten Tieren sehr gut vertragen. Daher sind kaum Nebenwirkungen bekannt.

Bei falscher Dosierung oder zu abrupter Gabe kann allerdings Durchfall auftreten. Oft handelt es sich dabei einfach um eine normale Reaktion der Verdauung auf eine Veränderung in der Fütterung. Du kannst solche Nebenwirkungen einfach vermeiden, indem du deinem Hund zunächst nur eine kleine Menge Chlorella ins Futter mischst und die Menge allmählich auf die für seine Größe empfohlene Dosis erhöhst. Stellt sich ab einer gewissen Höhe wieder Durchfall ein, kehre zu einer kleineren Menge zurück. Treten bereits bei einer deutlich zu niedrigen Menge Nebenwirkungen auf oder verschwindet der Durchfall nicht innerhalb von drei Tagen nach Absetzen der Algen, solltest du aber den Tierarzt aufsuchen. Dann könnte eine Allergie oder andere Erkrankung vorliegen.

Übrigens solltest du auch vorsichtig sein, wenn ein Hundefutter zur dauerhaften Fütterung Chlorella Algen enthält. Handelt es sich dabei nicht um ein Spezialfutter für Hunde mit Allergien oder anderen besonderen Bedürfnissen, sollte die Zutat nicht erforderlich sein. Prüfe also, ob Schadstoffe oder schwer verdauliche Inhaltsstoffe enthalten sind, die durch die Alge neutralisiert werden sollen. Wenn ja, wählst du besser ein anderes, hochwertigeres und leicht verdauliches Futter.

Dosierung der Chlorella Alge

Die richtige Dosierung von Chlorella für den Hund ist vom Gewicht des Tieres und von der Verwendungsdauer der Alge abhängig. In den meisten Fällen wird das Nahrungsergänzungsmittel vorübergehend in Form einer Kur angewandt. Dann solltest du deinem Liebling etwa vier bis zwölf Wochen lang täglich einen gestrichenen Teelöffel Algenpulver pro zehn kg Körpergewicht geben.

Fange jedoch mit einer deutlich kleineren Menge an und erhöhe die Dosierung langsam über den Verlauf der ersten Woche hinweg. So kann sich die Hundeverdauung leichter an den Nahrungszusatz gewöhnen. Gute Erfahrungen haben andere Hundebesitzer auch mit einer ebenso langsamen Verringerung am Ende der Kur gemacht. Hier könnten sonst wieder Durchfälle oder auch Verstopfungen auftreten, wenn die gewohnte Anregung durch das Chlorophyll plötzlich wegfällt.

Lammherz Chlorella Snack

Wenn dein Hund Chlorella als ständige Nahrungsergänzung bekommt, sind kleinere Mengen ratsam. Hier eignen sich zur Dosierung Snacks hervorragend. So kannst du deinem Hund zur Mahlzeit die Alge untermischen und auch in geringen Mengen als Snacks geben. Insgesamt solltest einem kleinen Hund nur einen viertel, einem mittelgroßen Tier einen halben und einem großen einen ganzen Teelöffel am Tag ins Futter geben. Bei sehr großen Hunden dürfen es maximal eineinhalb Teelöffel sein.