Durchfall ist ein häufiges Symptom bei Hunden. Oft dauert er nur wenige Tage. In dieser Zeit ist die Verdauung stark eingeschränkt. Schonkost für den Hund bei Durchfall soll sie mit rasch aufzunehmenden Nährstoffen versorgen.

Doch wie entsteht das Problem und solltest du jetzt füttern? In diesem Artikel erfährst du, welche Ursachen es gibt und wie du helfen kannst. Ich erkläre dir, welche Lebensmittel gut tun und gebe dir Rezepte zum Selberkochen. Dazu bekommst du Tipps, wie du Schonkost richtig fütterst und schonend zum normalen Futter umstellst.

Mögliche Ursachen

Durchfall bei Hunden kann viele Ursachen haben:

  • Zu abrupte Futterumstellung: Die Verdauung von Hunden ist auf die gewohnte Nährstoffzusammensetzung eingestellt. Bei Änderungen braucht sie etwa drei Tage zur Umstellung. Dabei ist Schonkost aber selten notwendig.
  • Futterunverträglichkeiten oder Allergien: Wenn Futterbestandteile Durchfall beim Hund auslösen, ist Schonkost erforderlich. Hausrezepte sind aber nur eine Erstmaßnahme. Sie versorgen den Hund langfristig nicht mit allen Nährstoffen. Suche bei Verdacht auf eine Futtermittelunverträglichkeit den Tierarzt auf. Er ermittelt den Auslöser und verschreibt das richtige Spezialfutter.
  • Falsche Fütterung: Minderwertiges Hundefutter oder ungeeignete Naschereien bringen die Verdauung ebenfalls durcheinander. Dann hilft Schonkost für Durchfall dem Hund sich zu erholen.
  • Vergiftungen und Magen-Darm Infektionen: In diesen Fällen dient der Durchmarsch dazu, Schädliches aus dem Körper zu waschen. In leichten Fällen kann schonende Kost hier ausreichen. Gehe bei starken Symptomen aber sofort zum Tierarzt.
  • Parasitenbefall: Bei Verdacht auf einen Parasitenbefall solltest du auf jeden Fall den Tierarzt aufsuchen.
  • Reaktionen auf Medikamente, Impfungen oder Wurmmittel: Oft kommt es durch starke medizinische Mittel zu Durchfall. Bei beendeter Anwendung hilft vorrübergehende Schonkost und anschließender Wiederaufbau der Darmflora. Geht es um ein weiter zu verwendendes Medikament, solltest du den Tierarzt kontaktieren.
  • Stress: Bei durch Stress ausgelöstem Durchfall hilft Schonkost ebenfalls. Du musst aber auch für baldige Stressreduktion sorgen.
leichtverdauliches Hundefutter

Achtung: Auf jeden Fall ist der Tierarzt aufzusuchen, wenn der Durchfall

  • nach zehn Tagen Schonkost nicht verschwunden ist,
  • stark wässrig ist,
  • blutig oder von Fieber begleitet ist,
  • bei einem Welpen oder alten Hund mehr als drei Tage andauert.

Welche Lebensmittel eignen sich bei Durchfall?

Gute Lebensmittel für Schonkost für Hund bei Durchfall sind:

  • weichgekochter Reis
  • Haferschleim
  • Möhren
  • Äpfel
  • Bananen
  • fettreduziertes Joghurt oder Magerquark
  • Geflügelfleisch

Sehr wichtig ist, dass dein Hund auch mehr Flüssigkeit aufnimmt. Mit dem dünnen Stuhl geht viel Wasser verloren.

Schonkost mit Huhn und Reis

Weitere Hausmittel gegen Durchfall

Es müssen aber nicht immer gleich komplizierte Schonkost Rezepte sein. Auch die folgenden Hausmittel helfen:

  • geriebener Apfel: Apfel bildet eine Schutzschicht an der Darmwand und ist gerieben ganz einfach zu verdauen. Wenn du die Schale mitreibst, liefert er zusätzlich wertvolle Vitamine. Nimm aber kein gekauftes Apfelmus! Es enthält verdauungsbelastende Konservierungsstoffe und wenig Vitamine. Reibe den Apfel selbst und lasse ihn stehen, bis er beginnt, braun zu werden.
  • zerquetschte Banane: Auch Banane bildet eine Schutzschicht im Darm. Außerdem enthält sie Vitamine ersetzt Mineralstoffe, die der Hund durch häufigen sehr dünnen Stuhlgang verliert. Besonders gut ist Bananenmus, wenn zusätzlich Bauchkrämpfe auftreten. Das enthaltene Kalium ist nämlich krampflösend.
  • Heilerde: Heilerde bindet Giftstoffe und verdickt gleichzeitig den Stuhl. Außerdem fördert sie die Erholung der Darmflora. Aber Achtung, die Verdickung kann manchmal auch schädlich sein!
  • Kohletabletten: Kohletabletten sind ein Hausmittel, welches jeder Hundebesitzer Zuhause haben sollte. Sie helfen auch bei sehr starkem und wässrigem Durchfall.

So fütterst du Schonkost deinem Hund bei Durchfall

Bei nur leicht flüssigerem Stuhl kannst du einen sonst gesunden erwachsenen Hund selbst mit Schonkost behandeln. Behalte ihn aber immer gut im Auge. Zeigt sich nach drei Tagen noch keine Besserung, solltest du den Tierarzt verständigen. Dasselbe gilt wenn sich während der Behandlung mit Schonkost eine starke Verschlechterung einstellt. Auch wenn dein Hund die schonende Kost für mehr als einen Tag verweigert, holst du dir Rat vom Tierarzt.

Während der Durchfallbehandlung sollte der Hund von sich aus mehr trinken wollen. Achte also darauf, dass in dieser Zeit immer ein sauberer Napf mit einem abgekochten Getränk zur Verfügung steht. Das kann Wasser, Fencheltee oder Kamillentee sein.

Manche Hundefutterhersteller bieten eigenes Futter gegen Durchfall an. Hast du dieses nicht vorrätig, dann sind selbst gekochte Rezepte besser. Diese kannst du schneller zubereiten. Eventuell ist ein Gang zum Supermarkt nötig.

Füttere die Schonkost in kleinen Portionen. Das darf häufiger als gewohnt sein. Die Gesamtmenge sollte aber nicht mehr als das normale Futter sein.

Mit Fasten zurück auf Null

Beim Fasten bekommt der Hund kein Futter. Wasser oder Tee sollte er aber in reichlicher Menge zur Verfügung haben.

Dadurch, dass nichts nachkommt, entleeren sich Magen und Darm. Krämpfe, Schmerzen und Blähungen lassen nach. Auch der zu häufige Stuhlgang sollte aufhören. Dein Liebling fühlt sich besser, bekommt möglicherweise sogar Hunger und bettelt fröhlich um Futter. Beachte aber, dass seine Verdauung weiterhin angeschlagen ist.

Die Fastenzeit dauert in der Regel einen Tag. Nach 24 Stunden sollte die Nahrung den Körper wieder verlassen haben. Bei Durchfall geht es jedoch naturgemäß schneller. Deshalb empfehlen manche auch eine Fastendauer von nur zwölf Stunden.

Außerdem solltest du auch die Größe und das Gewicht deines Hundes berücksichtigen. Kleine Hunderassen haben oft einen sehr raschen Stoffwechsel. Bei ihnen kommt es häufiger vor, schneller an Unterzuckerung zu leiden. Zeigt dein Hund schon vor Ende der geplanten Fastenzeit Schwäche, zittrigen Gang und starken Hunger, ist es Zeit, zur Schonkost überzugehen.

Schonkost-Durchfall-Rezepte für Hund

Die Schonkost-Durchfall-Rezepte für den Hund sind gut:

Morosche Möhrensuppe:

Es gibt viele Schonkost Rezepte gegen Durchfall bei Hunden. Die Morosche Möhrensuppe ist aber das bekannteste und auf jeden Fall Beste für den ersten Anwendungstag.

Du nimmst 1 kg Möhren, schneidest sie in kleine Würfel und lässt sie dann kurz in einem Topf Wasser aufkochen. Dann lässt du die Suppe 90 Minuten auf kleiner Stufe köcheln, gibst eine Prise Salz hinein und pürierst sie. Lasse sie abkühlen und serviere dem Hund dann die erste Portion. Den Rest kannst du für spätere Mahlzeiten einfrieren.

Schonkost mit Hüttenkäse, Kartoffel, Karotte

Variante mit Huhn:

Ab dem zweiten Tag kannst du auf ein anderes Rezept umsteigen, das mehr Nährstoffe enthält. Wenn du noch Möhrensuppe übrig hast oder dabei bleiben möchtest, gibt es aber eine proteinreichere Variante.

Dazu kochst du die Möhrensuppe wie oben beschrieben oder taust sie auf. Nun schneidest du etwas Hühnerbrust in kleine Streifen und kochst sie. Mische Sie unmittelbar vor dem Servieren in die Suppe.

Reisfleisch mit Magerquark:

Für dieses Rezept kochst du einen Beutel Reis sehr weich. Schneide etwa 150 g filetiertes Geflügelfleisch klein und koche es. Lasse beide abkühlen. Danach mische sie dann mit einem Esslöffel Magerquark oder Hüttenkäse.

Darmaufbau und Futterumstellung auf normales Hundefutter

Sobald der Stuhl wieder seine normale Festigkeit hat, kannst du beginnen, die Schonkost für den Hund bei Durchfall abzusetzen. Gehe aber nicht zu abrupt vor, sondern mische zunächst nur etwas normales Hundefutter in das Schonkostrezept. Verträgt dein Liebling das gut, erhöhst du den Hundefutteranteil schrittweise über mehrere Tage hinweg.

Stärkung Darmflora

Da bei Magen-Darm Erkrankungen oft auch die Darmflora geschädigt wird, ist nun auch eine Darmsanierung beim Hund ratsam. Dazu kannst du prä- und probiotische Futterzusätze oder geeignete Kräuter in das Hundefutter mischen.