Ein Rollmops ist ein um eine geschnittene Zwiebel oder Gurke gerolltes und in Essigmarinade eingelegtes Heringsfilet. Er kann aber auch eine andere Füllung haben. Die Heringslappen können roh, geräuchert oder gebraten sein. Da der Fisch bereits entgrätet ist, ist er einfach zu essen. Auch viele Hunde nehmen ihn gerne an, weshalb er eine schnell servierte Fischmahlzeit ist.

Doch wie gesund ist Hering für Hunde? Ist ein Rollmops vielleicht sogar gesundheitlich schädlich? In diesem Artikel geht es um die Frage, ob Hunde Rollmops fressen dürfen. Ich erkläre, welche Vorteile der Fisch hat und welche Risiken es gibt. Zudem erfährst du, welche anderen Fischarten eine gute Alternative darstellen.

Ist Hering für einen Hund gesund?

Grundsätzlich solltest du bei der Hundefütterung zwischen dem Ausgangsmaterial Hering und der Zubereitungsform Rollmops unterscheiden. Der Hering ist ein sehr gesunder und relativ leicht zu beschaffender Fisch. Er hat einen hohen Eiweißgehalt und ist gut verdaulich. Deshalb eignet er sich sogar als Schonkost für Hunde mit Magenproblemen. Hering enthält außerdem besonders viele wertvolle Omega-3 Fettsäuren und Vitamine. Sie sind nicht nur für Menschen sondern auch für Hunde sehr wichtig.

Unter anderem zeichnet sich Hering durch einen besonders hohen Vitamin D Gehalt aus. Dieses Vitamin ist für den Aufbau der Knochen von Hunden wichtig. Zudem regelt es die Aufnahme der Spurenelemente Phosphor und Calcium. Auch sie sind insbesondere für das Skelett wertvoll. Anders als Menschen können Hunde kein Sonnenlicht zur Unterstützung der Bildung von Vitamin D nutzen. Die körpereigene Herstellung des Vitamins reicht ihnen daher nicht zur Bedarfsdeckung. Deshalb kommt es leicht zu einem Mangel, wenn sie das Vitamin nicht in ausreichender Menge mit ihrer Nahrung aufnehmen.

Die Omega-3 Fettsäuren sind vor allem für das Gehirn gesund. Sie verbessern die Denk- und Lernfähigkeit des Hundes. Des Weiteren wirken sie entzündungshemmend, was zum Beispiel bei rheumatischen Erkrankungen hilft. Gleichzeitig stärken sie aber auch ganz allgemein die Immunabwehr. Das macht Hering besonders empfehlenswert für trächtige Hündinnen, Welpen und alte Hunde.

Hundefutter mit Fisch

Als Seefisch ist Hering reich an Jod, welches ein wichtiges Spurenelement für Hunde ist. Wie beim Menschen ist es auch bei ihnen unerlässlich für die Schilddrüsenfunktion und den Energiehaushalt. Sollte der Rollmops jedoch in einem jodierten Salz eingelegt wurden sein, ist der Jodgehalt eher als nachteilig zu bewerten.

Gesundheitliche Bedenken von Rollmops

Der Hering an sich gilt als sehr empfehlenswerter Fisch für Hunde. Allerdings solltest du ihn stets gekocht oder gebraten füttern. Roher Fisch enthält leider zu häufig Keime und Parasiten wie den Fischbandwurm.

Außerdem enthält Hering Thiaminase, welches in zu großer Menge bei Hunden Vitamin B Mangel auslösen kann. Durch Erhitzen des Fisches wird Thiaminase unschädlich gemacht.

Beim Rollmops sind ebenso die anderen Zutaten zu bedenken. Seine Füllung entspricht nicht der natürlichen Nahrung von Hunden. Etwas pflanzliches Material im Futter ist durchaus gut für deinen Vierbeiner. Es sollte aber nicht unbedingt eine Zwiebel sein. Zwiebeln enthalten N-Propyldisulfid und Allylpropylsulfid, welche beide giftig für Hunde sind. Sie greifen die roten Blutkörperchen der Tiere an. Diese sind unerlässlich für den Transport von Sauerstoff und Energie im Körper. Wenn du Rollmops verfütterst, solltest du daher darauf achten, die Zwiebeln vorher vollständig zu entfernen.

Auch die Essigmarinade ist nicht das Beste für deinen Hund. Bei regelmäßiger Einnahme kann sie seinen Magen übersäuern und dadurch die Verdauung aus dem Gleichgewicht bringen. In kleinen Mengen ist sie aber nicht gefährlich. Hat der Hund zu wenig Magensäure, kann ihm ein wenig Essig sogar beim Verdauen helfen. Im Normalfall ist es aber besser, Rollmops für Hunde vor dem Füttern zu waschen.

Als weiteren Risikofaktor ist der Salzgehalt zu erwähnen. In großen Mengen kann das Salz, in dem der Rollmops eingelegt wird, zu Herz- oder Nierenproblemen führen.

Fischige Alternativen

Wenn du lieber keinen Hering füttern möchtest, kannst du auch viele andere Fischarten wählen. Eine besonders hochwertige Alternative ist dabei Lachs. Wie Hering ist er besonders reich an Omega-3 Fettsäuren, Vitamin D und Jod zugleich. Zudem enthält er keine Thiaminase. Frischer sicher parasitenfreier Lachs darf daher auch roh und somit besonders naturnah verfüttert werden.

Weitere Fische, die reich an Vitamin D und Omega-3 Fettsäuren sind, sind Sardinen, Thunfische und Makrelen. Als besonders gut zur Jodversorgung von Hunden gelten dagegen neben Seelachs vor allem Schellfische und Kabeljau.

Frische Fische haben gegenüber dem Rollmops allerdings den Nachteil, dass du sie erst umständlich entgräten und zubereiten musst. In Öl eingelegter Fisch, wie Ölsardinen oder Thunfisch, hat einen sehr hohen Fettgehalt. Auf keinen Fall solltest du ihn verfüttern, wenn du deinem Vierbeiner auch anderes Öl ins Futter tust. Fett besitzt einen sehr hohen Energiegehalt, welcher leicht zu Übergewicht führen kann. Bei naturbelassenem Fisch in Salzlake ist dagegen der Salzgehalt zu bedenken.

Hundefutter mit Fisch

Die beste einfache Alternative zu Rollmops für Hunde ist daher fertiges Hundefutter mit Fisch. Auch es ist bereits sicher entgrätet und lässt sich ohne große Umstände servieren. Achte aber darauf, dass der Fischanteil hoch ist und nicht aus minderwertigen Fischabfällen besteht. Ebenso sollte das Produkt keinen Zucker oder chemische Konservierungsstoffe enthalten. Sind Kohlehydrate beigemischt, sollte es sich um Reis oder Kartoffeln handeln. Getreide ist nicht artgerecht und ungesund für die Tiere.